Freitag, 25. Mai 2018

Heute vor vier Jahren wurde der H-Wurf geboren: neun schwarze Welpen, drei Rüden und sechs Hündinnen, bereicherten von diesem Tag für acht Wochen unser Leben. Inzwischen sind es recht leistungsstarke Hunde, einige ausschließlich jagdlich geführt und häufig im Einsatz, andere auch immer wieder auf Workingtests anzutreffen (oder beides). Hellou ist ausgebildete Diabetes-Anzeigehündin, Halo Ybil hatte gerade ihren zweiten Wurf.
Der H-Wurf ind der Datenbank und in meinem Blog von 2014 , zum Nachlesen  und in Erinnerungen schwelgen 😀

Wo der neunte Welpe zum Zeitpunkt der Aufnahme war, lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen 😍

Habt einen schönen Tag - wo auch immer ihr gerade seid - Mutter Luca, (Half Moon) Taine (hinten) und ihre Halbschwester (Isle of) Teal verbringen ihn bei schönstem Wetter an der Ostsee.

Donnerstag, 24. Mai 2018

Aufgabe 4, 19 Pkt. und eher "einfach", Markierung hinter
einen Hügel, ca 80 Meter und danach ein blind, ca 40 Grad
rechts davon und etwas tiefer
Bei Work + Show "smuckunplietsch" in Luhmühlen waren wir bei "plietsch" in der Open dabei und haben, wie alle anderen auch, heftig "Federn" in Form von Punkten gelassen. Es blieben übrig: 62 von 80 Punkten und ein fünfter Platz, den wir uns geteilt haben mit einem anderen Starter. Die Aufgaben waren z.T. sehr anspruchsvoll, aber das Wetter begnadet schön und das Gelände lässt mich freuen auf den German Cup 2019, der an dieser Stelle ebenfalls ausgetragen wird.



Mittwoch, 9. Mai 2018

Und noch einen Geburtstag gibt es nachzufeiern: der E-Wurf erblickte am 8.Mai 2010 das Licht der Welt. Teilweise unter ziemlich dramatischen Umständen und sicherlich die schwierigste Geburt von all meinen Welpen. Es begann Samstagmorgen um zehn in einer Tierklinik, wo der erste Welpe (Luca) dann doch auf natürlichem Weg kam. Ich fuhr wieder nachhause (ca 45 Minuten) und Nummer zwei wurde im Kofferraum meines Volvos geboren. Nummer drei brauchte dann wieder tierärztliche Hilfe durch meine Tierärztin, da der Welpe quer lag. Nummer vier war zwar voll ausgebildet, aber leider tot. Und danach ging garnichts mehr. Abends fuhren wir dann wieder in die (renommierte) Tierklinik, landeten bei einer (unwissenden) Tierärztin, die den Notdienst hatte, aber unterstützt wurde von einer absolut kompetenten Helferin. Operiert hat dann glücklicherweise der Chef und es kamen nochmals vier quicklebendige Welpen zum Vorschein. Damit hatte nach der langen Zeit eigentlich niemand mehr wirklich gerechnet. Auch Mutter Summer ging es ziemlich schnell wieder gut und alle Welpen wurden nachts noch in der Klinik gesäugt. Beseelt und glücklich über den guten Ausgang fuhren wir nachhause.
Es wurde ein sehr lebhafter Wurf, mit acht großen, kräftigen Welpen. Paul (Erasmus) hat inzwischen über 30  braune und schwarze Nachkommen, und Luca (Eluca) gerade ihren zweiten und letzten Wurf hinter sich. Aus dem gingen fünf schwarze Welpen hervor, drei Rüden und zwei Hündinnen. Und eine davon bereichert nun unser Leben wieder: Nc Illinois Harper.

der E-Wurf beim erlegen eines Braunbären

leider weiß ich nicht mehr, welcher Welpe das war....ist aber ein schönes Foto :-)
Die Eltern des E-Wurfes waren:
Summer (Light and Shadow's Fockea) x Chive (Lochiness Green Chive)


Ardmuir Earl of Brookbank Die Wurfplanung steht wieder! Wir haben uns nun definitiv für Ardmuir Earl of Brookbank entschieden. Der engli...