Dienstag, 29. Oktober 2019

 Nix Newcomer Trophy und WT-Finale mit Harper in diesem Jahr. Qualifiziert hatte sie sich ja mehrfach, aber die Hormone standen dann einer Teilnahme leider im Weg. Glücklicherweise ist es aber möglich -nach Absprache- mit einer läufigen Hündin an einer Jagdprüfung teilzunehmen, weshalb wir am 19.10. die BLP in Westensee im schönen Schleswig-Holstein gemacht haben. Bis zur Feldschleppe lief alles glatt, dann stellte sie meine Nerven auf eine harte Probe. Mit tiefer Nase hat sie jede Spur auf der Wiese, die vorwiegend aus Disteln bestand, abgesucht, bevor sie auf der Schleppsour landete.  Evtl hatte daran auch kurz vorher wechselndes Damwild zu tun, aber egal, Damwild war an diesem Tag nicht das Thema.  Nach einer gefühlten Ewigkeit hielt ich dann doch eine Ente in den Händen.
Worauf ich aber sehr stolz bin, sind die 11 Punkte in den meisten Anlagefächern. Dabei hatte ich das Gefühl, dass sie eher etwas gebremst arbeitet. Aber so ist sie halt 😁. Und deshalb hat es dann doch noch zur „vollen“ Punktzahl von 270 Pktn. gereicht.
Es war ein schöne, entspannte Prüfung mit vielen bekannten und (noch nicht bekannten) Gesichtern, sehr harmonisch und sich gegenseitig unterstützend. Danke auch an das nette Richterteam.
Nc Illinois Harper, zwei Tage nach der BLP bei einer Jagd




Eine Woche später, am Sonntag, den 27.10., starten Nc Hennyka und Sandra beim Internen Workingtest der Hundeschule Mikado und kommen am Ende ins Stechen um den vierten Platz in A. Herzlichen Glückwunsch, sehr schön gemacht 😊

Aber die größte Überraschung kam heute: Paul (Nc Erasmus), gestandene 9,5 Jahre alt, hat beim Jagdgebrauchshundeverein Neustadt-Lichtenmoor die Bringtreueprüfung bestanden. Da sag ich nur: Hut ab und Waidmannsheil!

Montag, 23. September 2019

We did it again.....na ja, nicht ganz, aber fast. Mit 91/100 Pktn. haben Harper und ich am gestrigen Sonntag den 2.Platz in der Anfängerklasse beim HeideCup in Müden a.d. Örtze belegt, in einem großen Starterfeld. Die NewcomerTrophy rückt nun immer näher.... ;-).
Susanne und Moji (Nc Glenda) belegten am Tag davor einen guten Platz im Mittelfeld der Offenen Klasse.
Vielen Dank an die Sonderleiter und die vielen Helfer, die zu diesem, nicht nur wettertechnisch, sehr schönen Tag beigetragen haben, die fünf Richter nicht zu vergessen. Ich hoffe, das Gelände bleibt euch auch im nächsten Jahr noch erhalten.



Ergebnislisten A

Ergebnislisten O


Sonntag, 15. September 2019

Viele WT's waren an diesem Wochenende, an zweien waren Nc's erfolgreich unterwegs. Beim "Braunschweiger Löwen" besteht Kalle (Nc Guiness) die F mit "gut" in sehr anspruchsvollem Gelände. Etwa zeitgleich sind Patricia und Monty (Nc Fremont Tasco) beim Clauert Cup, südlich von Berlin, dran und apportieren sich auf Platz 5 mit einem "gut". Sehr schön, ihr vier 👏👏👏👏

Hier ahnt man noch nicht einmal, wieviel Schilf es gibt...
Da der Clauert Cup in diesem Jahr nur eintägig stattfand, wurden alle Klassen hintereinander gerichtet, beginnend mit der A am frühen Morgen. Harper (Nc Illinois Harper), inzwischen auch schon 19 Monate alt,  gibt alles, ist voll fokussiert in den Aufgaben und entspannt in den wenigen, kurzen Wartezeiten zwischen den Aufgaben. Mir ist schon klar, dass wir nicht viele Punkte verloren haben können....und zur Siegerehrung stehen wir ganz vorne auf Platz 1, mit 99 von 100 Punkten. Den einen Punkt Abzug haben wir für einen etwas umständlichen Rückweg bekommen 😆. Nun fahren wir wirklich zur Newcomer Trophy.
Am späten Nachmittag soll Goya (Nc Goyah) in der O starten, was wir auch anfangen, aber in Aufgabe 2 abbrechen. Sie ist da körperlich und geistig nur noch eine Hülle, die ihre Markierungen verpasst, keine Kommandos annimmt und in der ersten Aufgabe den Rückweg zu mir in den Wald nicht findet. Bei Aufgabe zwei beende ich das Drama. Wir sind beide sehr, sehr müde, denn....

....aber die Vorabendstimmung war sehr schön
am Tag vorher waren sechs Nc's zur großen Entenjagd in Sachsen. Riesige Teiche, zum Teil völlig verschilft und daher anstrengend zu durchsuchen, und einige sehr gute Schützen, erwarteten (nicht nur) uns. Viele Menschen, viele Hunde, viele Schüsse, viele Enten und viel, viel Arbeit für Goya. Das macht müde und leider hab ich es bei ihr nicht bemerkt. Harper war nicht immer mit draußen, für sie war eher das ruhige Warten auf dem Stand angesagt. Ihre erste lebende Ente hat sie trotzdem bekommen und ließ sich schön im Wasser einweisen, denn die Ente lag etwa 50 Meter von der Wasserkante entfernt und sie konnte die Fallstelle nicht sehen.

Noch ein Nachtrag zu einem anderen WT, der schon im August stattfand: Hazel (Nc Hazel) verpasst ganz knapp das "sehr gut" beim diesjährigen "Tanz auf dem Vulkan" und landet auf Platz 11 in einer sehr gut besuchten Fortgeschrittenenklasse. (Dieser Eintrag ist urlaubsbedingt leider untergegangen)



Ergebnisse Clauertcup 2019 A




Dienstag, 23. Juli 2019

Sonntagnachmittag - diese Veranstaltung
 ist zu Ende
Harper startet zum ersten Mal auf einem Workingtest, dem RattenfängerCup, in der Nähe von Hameln. Ein anspruchsvolles Gelände. große Teiche, hohes Gras, viel Buschwerk. Sie schlägt sich tapfer den ganzen Tag, ist sehr fokussiert in den Aufgaben und völlig entspannt in den Wartezonen.  Schüsse um sie herum ist sie gewohnt, schließlich verbringt sie viel Zeit im offenen Kofferraum meines Autos, während ich richte. Mit gerade mal 17 Monaten dürfte sie auch der jüngste Hund beim WT gewesen sein. Am Nachmittag kommt es dann zum Stechen um den dritten Platz - und wir sind dabei. Das Stechen konnten wir dann nicht für uns entscheiden, sie lief ganz knapp auf der falschen Seite an der Markierung vorbei und war damit außer Wind. Da sie aber immer einen Plan hat, blieb sie immer in der Nähe der Fallstelle und suchte sich systematisch an das Dummy ran. Trotzdem bin ich natürlich stolz auf die 111 von 120 Pktn, die wir uns den Tag über in sechs Aufgaben erarbeitet haben. Insgesamt vier Punkte haben wir bei der Fußarbeit verloren, aber daran können wir was machen. Ist halt ein junger Hund, der glaubt, wenn einmal ein Dummy ins Wasser gefallen ist, müßte da wohl noch eins kommen?????
Goya, einen Tag vorher in der Offenen Klasse, ist mit 107/120 Pktn. auf Platz 8 gelandet. Ich freue mich über dieses gute Ergebnis, die Aufgaben waren wirklich anspruchsvoll und da der WT am Nachmittag wg Unwetters unterbrochen werden mußte, waren unsere beiden letzten Aufgaben erst um 19.00 und um 19.30h. Um 19.00 schlief sie praktisch im Stehen neben mir, aber bei unserer letzten Aufgabe war sie wieder voll da. Der Himmel hatte inzwischen seine Schleusen wieder voll geöffnet...trotzdem alle Dummys in kurzer Zeit drin.


So ein schönes Wochenende 😁 Danke an alle, die an der Vorbereitung und der Durchführung dieses WTs beteiligt waren - schön, dass ihr euch von den Widrigkeiten des Wetters nicht unterkriegen lasst!

Montagabend, 19.00 Uhr


Samstag, 25. Mai 2019

Herzlichen Glückwunsch

Die beiden letzten geröntgten Hunde aus dem I-Wurf (der ja sehr übersichtlich war) sind nun endlich ausgewertet. Nc Indigo Pepe und Nc It's Caspar wurden jeweils mit A1 für die Hüften befundet und als ED- und arthrosefrei eingestuft. Das freut mich als Züchterin und Eigentümerin (von Caspar),  natürlich sehr ✊. Damit haben wir 3 x A1, 1 x A2 und 4 x ED und Arthrose-frei. Finn, der ja leider operiert wurde, ist nicht mehr offiziell geröntgt worden, aber war anläßlich der OP im CT. Dort wurden auch alle anderen Gelenke angeschaut. Und das sah alles gut aus.

......... außerdem hat der H-Wurf heute seinen 5. Geburtstag. Wo ist bloss die Zeit geblieben? Ich hoffe, es geht euch allen gut und ihr habt ein bisschen gefeiert. Über Fotos freue ich, wie immer, besonders!





Montag, 6. Mai 2019

3. Workingtest "Work & Shoot" in Liebenburg/ Harz am 4.5.19. Da der WT rund um einen Schießstand stattfindet, kam irgendwann die Idee der Kombination auf: Workingtest und Schießen auf dem Stand (wer möchte). Die Anzahl der Treffer wird mit den beim WT erreichten Punkten zusammengezählt und daraus ergibt sich dann ein Gesamtergebnis.
Eine kleine, überschaubare, unaufgeregte Veranstaltung mit nur zwei Richtern und insgesamt fünf Aufgaben. Unser Start am Vormittag in der Open war - nicht so gut. Geblieben sind ein paar Punkte und das Gefühl, dass regelmäßiges Training uns wahrscheinlich doch helfen würde 😂. Da sind einige Dinge, die im Moment leider auf der Strecke bleiben. Nach Aufgabe 1 hatten wir uns dann auf Team-Arbeit geeinigt (Goya und ich...) und auch fast auf die Umsetzung der Kommandos (ja - back ist back, 180 Grad also um die eigene Achse drehen und weiterlaufen anstatt mal nach links abzubiegen) und deshalb haben wir dann bestanden. Mit einem Ergebnis, bei dem noch ganz viel Luft nach oben ist, aber eben bestanden, mit 76/100 Pktn (wie gesagt, die erste Aufgabe....), auf Platz 8. Immerhin 💁
Deutlich besser haben Regina und Hero (Nc Happy Hero), ebenfalls in der Open, abgeschnitten und mit 90 /100 Pktn Platz vier belegt.
Monty (Nc Freemont Tasco) startete in der F und hat leider nicht bestanden, weil er eingesprungen ist.


Montag, 29. April 2019


Heißt sie jetzt "jagdliche Anlagensichtung für Retriever" oder "Jugendanlagensichtung"? Ersteres ist der Fall, aber geprüft wird nur die "Jugend". Kein Hund darf über 20 Monate alt sein bei der Vorstellung. Bewertet werden die Anlagen des Hundes, Abrichtefächer sind nicht dabei. Der junge Retriever, welcher Rasse er auch immer angehören mag, soll möglichst "roh" zu dieser Prüfung erscheinen, d.h., wenig Ausbildung vorher und wenig Wildkontakt. Das ist schwierig bei Harper, deshalb (und aus Termingründen meinerseits) wird sie diese Anlagensichtung nicht machen. Nicht der Wildkontakt ist schwierig, sondern meinen Hund über so einen langen Zeitraum "roh" zu halten. Immerhin hat sie vor zwei Wochen eine Dummyprüfung mit fast voller Punktzahl bestanden.


Aber am Sonnabend, den 27.4. war Harper's Bruder Finn zur JAS. Durch seine Operation letzten September und die anschließende Schonung hat er noch nicht so viele Trainingserfahrungen sammeln können. Ente nimmt er problemlos auf, ebenso Kaninchen und ins Wasser springt er mit einem großen Satz. Da stand der JAS also nichts mehr im Weg. Bekommen hat er eine sehr schöne Beurteilung, zusammengefasst in dem Satz: "Ein passionierter Rüde mit sehr guten jagdlichen Anlagen und einer hohen Arbeitsbereitschaft." 
Und da er nach seiner OP wieder gut laufen kann, geht es jetzt los mit dem "richtigen" Training 😁.



Donnerstag, 18. April 2019

Luhmühlen 6./7.4.2019: der German Cup fand mal wieder "um die Ecke" statt. Hatten wir 2013 in Basthorst noch ganz viel Schnee und eisige Temperaturen, war dieses Mal der Frühling schon eingezogen.
In unserem Dreier-Team gab es sehr kurzfristig einen Wechsel und so konnte wir mit Goya, Tinker und Morris am Samstag beginnen. Ziel des ersten Tages ist es eigentlich immer, unter die ersten 30 Teams zu kommen, damit man am nächsten Tag wieder antreten darf. Dieses Ziel haben wir (gerade so....) erreicht, darum ging es ja. Letztlich haben wir uns aber an Tag zwei auch nicht mehr verbessert, aber auch das ist jetzt Geschichte. Ich war jedenfalls fast durchweg zufrieden mit Goya.

Eine Woche später: wer fährt denn 1000km für eine Dummy-A-Prüfung? Ich..... Was daran lag, dass das Prüfungsgelände ein Ort war, der mir bestens bekannt ist. Ich bin zwei Kilometer entfernt aufgewachsen und bis vor wenigen Jahren regelmäßig dort mit meinen Hunden spazieren gegangen. Nie hätte ich daran gedacht, dort mal eine DP zu machen.
Es hat sich gelohnt. Mit 79 von 80 Punkten und jünger als der Hund, der ebenfalls diese Punktzahl erreicht hat, wurde Harper mit einem Pokal für den 1.Preis ausgestattet. Insgesamt eine Prüfung mit recht leistungsstarken Hunden, einer umsichtigen Sonderleitung und einem (wie immer) gut gelaunten Richter.
Nun kann ich über zukünftige Workingtests nachdenken mit dem etwas wahnsinnigen Hund 😈

(Nc Illinois Harper)  Foto: Stefan Kucharczyk





Montag, 1. April 2019

Es gibt einiges nachzutragen.
Am 23.3. besteht Ronja (Nc Ghandali) beim Workingtest "Auf dem Rosshof" in Großheubach die Offene Klasse. Herzlichen Glückwunsch, Viktoria!


Teal (Nc Isle of Teal) und Harper (Nc Illinois Harper) - auch bekannt als die "Geschwister Fürchterlich" - waren Anfang März gemeinsam zum Röntgen. Das Ergebnis kam vorgestern: Teal A2-Hüften, Harper A1-Hüften. Beide sind ED und OCD (Schulter) frei. Finn (Nc Iron Finn) mußte leider schon im September an einem Ellbogen operiert werden, läuft aber inzwischen wieder "ganz rund" und mit viel Power durchs Leben. Im Zuge der OP-Untersuchungen wurde im CT auch der andere Ellbogen sowie die Hüften angeschaut und alles sieht bestens aus. Pepe (Nc Indigo Pepe) wurde letzte Woche geröntgt, aber bisher noch nicht befundet. Caspar (Nc It's Caspar) ist Ende des Monats dran. Wir hoffen natürlich auf gute Ergebnisse.


Am Sonntag, den 31.3. hat Teal dann die "Jagdliche Anlagensichtung für Retriever" (JAS) in Bünningstedt (Schleswig-Holstein) absolviert und mit einer sehr schönen Beurteilung bestanden. Leider fehlt mir in diesem Frühjahr die Zeit, Caspar und Harper auf einer JAS vorzustellen, ich habe kein freies Wochenende mehr. Selbstgewähltes Richterschicksal.....

Die Geschwister Fürchterlich, links Harper, rechts Teal (oder andersrum???? 🙈)


Mal sehen, wie es weitergeht 😁


Dienstag, 19. März 2019

NordCup 2019: als einziger Nc-Hund sind Susanne und Moji (Nc Glenda) am Start, ihr zweiter Start in der Offenen Klasse. Ich kann mit Goya leider in diesem Jahr nicht teilnehmen, da ich auf der Richterseite stehe. Bei typisch norddeutschem Wetter (Wind, Regen und Kälte) erreichen die beiden am Samstagnachmittag mit 86/100 Pktn. einen schönen 4.Platz in einem Starterfeld von ca 30 Hunden und bekommen auch noch den Preis der Richter "Judges Choice" für den Hund, der ihnen am besten gefallen hat, zugesprochen (damit habe ich allerdings nichts zu tun, ich habe mich da rausgehalten). Natürlich bin ich sehr stolz und freue mich als Züchterin mit euch 😁



Sonntag, 3. März 2019

Die Workingtestsaison geht wieder los und gleich gibt es ein Ergebnis, das mich wirklich sehr, sehr freut:
Rike und Barney (Nc Gasper) erreichen beim Internen Frühlings-WT des RTT in der Anfängerklasse den 2. Platz. Darauf kann man gut aufbauen, Rike's Durchhaltevermögen und Barney's Talent werden nun endlich auch mal bei einer Prüfung gut sichtbar.
Herzlichen Glückwunsch!



Ardmuir Earl of Brookbank Die Wurfplanung steht wieder! Wir haben uns nun definitiv für Ardmuir Earl of Brookbank entschieden. Der engli...