Montag, 25. April 2022


Wo Schatten ist, ist auch irgendwann einmal wieder Licht. 

Der J-Wurf, von dem weiter unten schon die Rede war, macht sich bereit. Letzte Woche bestanden Sandra und Juna die Dummyprüfung A mit 72 von 80 Punkten und sind damit ein "sehr gutes" Team. 👏

Jake, der Waldarbeiter
Jake wurde gestern auf seine jagdlichen Anlagen bei der JAS in Trebbin getestet und hat, wie seine Geschwister vor einiger Zeit auch, sehr schöne Bewertungen bekommen: "Der 13 Monate alte Rüde zeigt heute sehr gute jagdliche Anlagen. Er arbeitet strukturiert und mit gutem Naseneinsatz. Er hält während der Arbeit sehr guten Kontakt zu seiner Führerin ohne von ihr abhängig zu sein." Findewille, Spurwille und Einschätzung der Entfernung sind ausgeprägt, der Rest ist ausgewogen. Glückwunsch, Birgit 👏




Samstag, 23. April 2022

 Gestern mussten wir uns von Cookie verabschieden. 14 Jahre und sechs Wochen hat sie bei uns begleitet, hier geboren Anfang März 2008 und anscheinend mit mehreren Leben ausgestattet. Schon in ihrer zweiten Lebenswoche drohten sie und ein Bruder wegen Durchfall zu dehydrieren, was für so junge Welpen innerhalb kürzester Zeit tödlich ist. Sie hat es geschafft, blieb bei uns und wurde der schnellste Hund, den ich jemals hatte. Was ihr bei einer Treibjagd vor vielen Jahren fast zum Verhängnis geworden wäre, als sie einen Fasanenhahn ausdauernd verfolgte, zwischen fahrenden Autos hindurch, und sich nicht stoppen ließ, bis sie ihn hatte. Im Jahr danach ist sie in den Alpen beinahe abgestürzt, als ihre beiden Hinterbeine für kurze Zeit in der Luft über dem Abgrund hingen. Immer flog ihr Schutzengel mit, der wohl beschlossen hatte, dass sie wunderbare 14 Jahre alt werden soll. 

Wir haben soviel zusammen erlebt, viele Workingtests, Mock Trials, Jagden und jagdliche Prüfungen. Ihr Labrador-Herz schlug aber eindeutig für die Jagd im Herbst. Ihre letzten Enten hat sie im Herbst vorletzten Jahres eingesammelt. 

Aus ihrem zweiten Wurf blieb Goya bei uns, eine ganz souveräne, freundliche Hündin. Sie trauert seit gestern so sehr um Cookie, dass es mir fast das Herz zerreisst. 

Mach's gut, kleine Grinsekatze - ich denke, du hattest ein gutes Leben und einen würdevollen Abschied verdient........




Sonntag, 27. März 2022




Vor einem Jahr.......

Und schwupps...schon wieder ist ein Jahr vorbei. Am 27.3.2021 wurde der J-Wurf geboren. Jussi, Josie, Juna, Joris-Philip, Jackson & Jake lagen nachts um 12 in der Wurfkiste, ganz fürsorglich behütet von Mutter Harper. Und an diesem Wochenende, also gestern und heute, waren die ersten drei zur Jagdlichen Anlagensichtung (JAS). Die JAS ist keine "Prüfung", sondern eine Sichtung, bei der die jagdlichen Anlagen des jeweiligen Hundes festgestellt werden und so etwas wie ein "kleiner Wesenstest". Jedenfalls wurden Jussi (gestern), Josie und Juna 
(heute) mit schönen Ergebnissen bewertet, worüber Besitzerinnen und Züchterin ganz glücklich sind. An alle anderen: Happy Birthday - und weiter so!
v.l.n.r: Josie, Goya (die Tante 😉), Harper (die Mutter) und Juna






Sonntag, 13. März 2022

 Lange gab es keine Neuigkeiten zu vermelden. Nun geht die "Saison" langsam wieder los, gestern mit dem traditionellen "NordCup", in Nordseenähe, auf Gut Kuhla. Der letzte NordCup fand 2019 statt, bei eisigem Wind und einigem Regen. Damals habe ich dort gerichtet, gestern bin ich mit Harper in der O gestartet. Ein letzter Test vor dem German Cup am nächsten Wochenende im Spessart. Auch der war nun dreimal hintereinander ausgefallen, coronabedingt. Nun läuft so langsam alles wieder an, gestern glücklicherweise bei schönstem Sonnenschein und am Nachmittag bei erträglichen Temperaturen. 

Der NordCup gilt auch traditionell als "schwer". Das Gelände hat viele Wassergräben und weite Wiesen/ Grasflächen, auf denen es wenig Anhaltspunkte zum Merken gibt. Es ging ganz gut los für uns, bis zum  blind, von dem ich noch dachte: ist zwar weit weg, aber sollte gut machbar sein. Falsche Denke! Es war ein ziemliches Gewürge, doch letztlich hatten wir unser Dummy und nur noch 2/10 Punkten. Aber drin ist drin.  Langes Handling auf weite Distanzen ist für den Hund allerdings extrem kräftezehrend und so fielen die letzten beiden Aufgaben am späten Nachmittag auch etwas durchwachsen aus. Alles drin und bestanden, mit 73/100 Punkten und Platz 9 von 28 Startern.  In der F konnten Harper's Bruder Finn und die Halbschwester Hazel zwar einen Startplatz ergattern, aber leider nicht bestehen (wie so viele...)

Harper (rechts) und Tochter Juna (hier 11 Monate alt)
Paralell dazu mache ich mir natürlich Gedanken über den nächsten Wurf mit Harper. Einen Rüden habe ich schon gefunden (hoffentlich) und ein Winterwurf ist auch ganz schön. Wenn alles nach MEINEM Plan läuft, zieht der Nachwuchs Ende Februar 23 aus und evtl. bleibt eine/r hier. Mal sehen....... 

Bis dahin haben wir aber noch viel vor und erst einmal kommt Harper's erster German Cup in einem anspruchsvollen Gelände in der Nähe von Gemünden/Main. Wir freuen uns darauf!